Peter Scheller
Berater für Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuer- und Unternehmensberater

„Wenn es knifflig wird.“

Expatriates - Reicht die Unterstützung deutscher Arbeitgeber?

von Peter Scheller

Die deutsche Wirtschaft benötigt in vielen Bereichen Arbeitnehmer aus anderen Ländern, weil häufig nicht genügend qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stehen. Wenn diese Arbeitnehmer beginnen, in Deutschland zur arbeiten und zu leben, sehen sie sich besonderen Herausforderungen ausgesetzt. Es gilt nicht nur, sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden. Auch Rechts- und Steuersystem wirken fremd und unüberschaubar, häufig auch verwirrend.

Expatriates benötigen jede Hilfe, die sie bekommen können. Eine wichtige Rolle spielt dabei der deutsche Arbeitgeber. Die Arbeitnehmer von HR- und Personalabteilungen sind gefordert. Aber auch Betriebsräte und Gewerkschaften können einen wertvollen Beitrag zur steuerlichen Integration leisten.

Sie können helfen, drängende Fragen zu klären.

  • Muss der Expatriate Einkommensteuererklärungen in Deutschland und vielleicht auch in seinem Heimatland abgeben?
  • Ist es steuerlich günstiger, wenn auch die Familie auch nach Deutschland zieht?
  • Wann hat ein Ausländer Anspruch auf Kindergeld und bis wann muss er dieses beantragen?
  • Können Familienheimfahrten steuerlich abgezogen werden?
  • Ist es sinnvoll, einem Durchführungsweg der deutschen betrieblichen Altersvorsorge beizutreten?
  • Wie werden steuerliche Nachteile verhindert, wenn der Expatriate im Altersvorsorgeplan einer ausländischen Gesellschaft verbleibt?
  • Was geschieht mit deutschen Rentenansprüchen, wenn der Expatriate später in sein Heimatland zurückkehrt?
  • Welche Beträge zu Kranken- und Pensionsplänen können in Deutschland steuerlich geltend gemacht werden?
  • Wie werden Einnahmen aus dem Heimatstaat in Deutschland besteuert?
  • Was sind haushaltsnahe Dienstleistungen und wie wirken sie sich steuerlich aus?
  • Welche Unterlagen muss ein Steuerpflichtiger aufbewahren?

Diese und viele andere Fragen sind zu klären. Hierbei können Personalabteilungen und Arbeitnehmervertreter gleichermaßen helfen.

Autor: Peter Scheller, Steuerberater, Master of International Taxation, Fachberater für Zöllen und Verbrauchsteuern

Bildquelle: www. fotalia.com

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.