Peter Scheller
Berater für Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuer- und Unternehmensberater

„Wenn es knifflig wird.“

Schlechte Zeiten für Steuerhinterzieher

von Peter Scheller

Schlechte Zeiten für Steuerhinterzieher

… oder eine Warnung an diejenigen, die es werden wollen.

Die Steuerbehörden prüfen immer intensiver und unterstellen viel schneller als früher, dass eine Steuerstraftat vorliegt. Und schon lange macht die Überprüfung von Unternehmen und Bürgern an den Grenzen nicht mehr halt. Innerhalb der Europäischen Union gibt es schon seit langem den Informationsaustausch zwischen Finanzbehörden aufgrund der EU-Amtshilferichtlinie. Aber die Zusammenarbeit macht an den Grenzen Europas nicht Halt. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und die USA haben im Februar 2012 vereinbart, die Zusammenarbeit zur Bekämpfung der Steuerhinterziehung zu intensivieren. Nunmehr hat Deutschland ein entsprechendes Abkommen mit den USA geschlossen. Beider Vertragsstaaten verpflichten sich damit zum gegenseitigen automatischen Informationsaustausch. Und die Informationsweitergabe wird sich nicht nur auf Vermögen und Einnahmen innerhalb der amerikanischen Hoheitsgrenzen beschränken. US-Steuerbehörden werden auch ausländische Einkommensquellen, beispielsweise auf karibischen Inseln, melden, wenn ihnen diese bekannt werden.

Und wie weitreichend die USA ihr Recht auf Informationsbeschaffung außerhalb ihrer Staatsgrenzen sehen, haben aktuelle Ereignisse ja hinreichend gezeigt …

Autor: Peter Scheller, Steuerberater, Master of International Taxation

Bildquelle: www.Fotalia.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 2?*